Internationale Frauen-SM-Konferenz
Berlin, 09.-12. April 2004
"Spiel-Räume"

Herausforderung (Teil 1)

Stell Dir unsere Konferenzmethode als Frau vor…

Open Space ist eine dominante Frau, die in einem hochgeschlossenen Kleid erscheint. Du ahnst, was sie verbirgt, Dir wird mulmig – sie wirkt so … ungreifbar. Du bist ängstlich, aufgeregt, willst sie berühren – aber noch darfst Du nicht. Sie setzt sich in einen Sessel und lehnt sich langsam zurück. Sie schweigt eine Weile. Du kniest vor ihr, sie betrachtet Dich – die Spannung steigt ins Unerträgliche.

Du kommst Dir plötzlich dumm vor, möchtest in einem Mauseloch verschwinden? Das kannst Du jetzt nicht mehr! Du bist gefangen, angemeldet, es gibt kein Zurück mehr. Sie bindet Dich mit ihren blitzenden Augen. Sie lacht. Gleich wird sie Dich fragen, was Du Dir wünschst und was Du ihr zu geben hast. Nein, bedienen wird sie Dich nicht. Das tut sie niemals. Du windest Dich, bist schüchtern, traust Dich nicht? Sie lächelt. Damit kommst Du nicht durch – bei mir nicht, Schatz.

Sie sagt zu Dir: öffne Dich. Zeige Dich. Sei da. Sei, wie Du bist! Sie fordert. Ich will Deine Lust sehen. Zeig mir Deine Leidenschaft. Zeig, was Du kannst, was Dir peinlich ist, zeig Deine Phantasien, zeig mir Deine Angst und Deine Träume.

Open Space hat sich nicht vor vielen Wochen überlegt, was sie heute tun will. Sie ist präsent. Sie ist der AugenBlick. Sie berüht Dich da, wo Du jetzt gerade bist. Sie verlangt viel, sie gibt viel – vielleicht nicht das, was Du erwartest.

Wird sie Dir weh tun?
Wir wissen es nicht. Was möchtest Du denn?

(Miraz)

Weiter zum 2. Teil   pfeilrechts