Internationale Frauen-SM-Konferenz
Berlin, 09.-12. April 2004
"Spiel-Räume"

Soziale Schmetterlinge

Wunderbar. Jahr für Jahr bin ich zur Osterzeit in Berlin, doch statt Ostereier zu suchen, halte ich stets Ausschau nach spannenden Themen und erotischen Begegnungen. Das Einzige, was mich irgendwie immer bei dieser an sich entspannten Tätigkeit störte, war der strukturierte Tagesablauf.

Workshop "Cutting" beginnt morgens um zehn, leider beginnt aber auch der FeTisch zum Thema "SM im Internet" um elf. Mal davon abgesehen, dass ich um die Zeit noch müde von der auf- und anregenden Playparty der vorhergegangenen Nacht bin.

Was tun? Bisher gab es nur eine Möglichkeit: Sich entscheiden, wo es sich mit halb offenen Augen besser sitzt – oder konsequent nicht anwesend sein, dann aber weniger Kontakte knüpfen können.

Aus diesem Dilemma befreit mich nun Open Space. Ich stelle mir schon jetzt genüsslich vor, wie ich meiner Konferenz-Lieblingstätigkeit nachgehen kann: An der Bar sitzen und die Thekenschlampe ärgern, hier und da in ein tiefes Dekolleté schauen, spontan interessante Gespräche mit Bekannten oder Unbekannten führen, oder auch einfach mal mich einer Gruppe zugesellen, die sich grad zu einem Thema zusammengefunden hat.

Von sog. "Schmetterlingen" ist in der Open Space-Literatur die Rede. Da fühle ich mich als sozialer (Viel-)Falter doch bestens aufgehoben! Ich freu mich schon darauf, von Blüte zu Blüte zu flattern. (Und das erklärt dann wohl auch ein wenig das für eine BDSM-Site ungewöhnliche Design ;-)

(Ayshe, web mistress)