Spielregeln

Gute Regeln machen ein Spiel aus. Die folgenden Regeln kommen aus dem Schmacht-Netzwerk und haben sich auf vielen Playparties bewährt:

Faustregeln
• Falls auf dieser Party Alkohol ausgeschenkt oder mitgebracht wird: Alkohol verringert auch in kleinen Mengen das Urteilsvermögen und die Reaktionsgeschwindigkeit. Um Spielerinnen, die nüchterne Partnerinnen wünschen, diese Möglichkeit zu geben, bitten wir alle, die Alkohol oder Drogen gebrauchen wollen, dies vor einer Szene ungefragt anzugeben.
• Foto-, Film- und Tonaufnahmen, also auch Fotohandys, sind nicht gestattet.
• Streitigkeiten und Diskussionen sind außerhalb der Playräume auszutragen!
• Schützt die Spielbereiche, indem ihr mitgebrachte Handtücher unterlegt.
• Nach Abschluss einer Szene ist der Spielbereich aufzuräumen und zu säubern.

Spielregeln
• Jede (Bottom, Top, Switch, Voyeurin ...) ist für sich selbst verantwortlich: bitte gebt körperliche und psychische Gebrechen und Unverträglichkeiten in Vorgesprächen vor Szenen mit neuen Playpartnerinnen an!
• Andere Teilnehmerinnen oder deren Eigentum sind nicht ungefragt zu berühren.
• Beteiligung an laufenden Szenen nur mit Erlaubnis der Spielerinnen.
• Klatsch und Tratsch bitte nur im Bar-Bereich, am besten aber gar nicht. Das Kommentieren von Szenen ist nicht erlaubt. Sowohl ausdrückliche Verhandlungsgespräche, als auch lautstarke Begrüßungen und Diskussionen sind unbedingt in einem Bereich zu halten, wo sie nicht möglicherweise störend in Szenen eindringen können. Auch bei sehr lauten, wortreichen Szenen bitten wir darum, darauf zu achten, ob andere Spielerinnen in der Nähe sind, die dies aus der Fassung bringen könnte.
• Partyszenen, an denen ihr nicht selbst beteiligt wart, sind auch im Nachhinein mit äußerster Diskretion zu behandeln. Keine Namen nennen!
• Spiel-Bereiche sind zum Spielen da und sollten von Essen und Getränken freigehalten werden.
• Voyeurismus ist erlaubt, solange er dem Vergnügen aller Parteien dient. Wenn Spielerinnen den Platz brauchen, steht er ihnen zuerst zu.
• Die Party-Safewörter sind “Gelb” (für “etwas stimmt nicht”) und “Rot” (für Stop, Schluss!). Dies gilt für alle, die nichts anderes abgesprochen haben.
• Wenn das Party-Safewort "Rot" gebraucht und die entsprechende Szene dennoch nicht abgebrochen wird, sind die anderen Teilnehmerinnen verpflichtet, einzuschreiten. In anderen Fällen ist nicht einzugreifen, wenn eine Szene nicht gefällt, kann weggeguckt werden.
• Wenn eine Teilnehmerin eine Praktik ausprobieren möchte, mit der sie keine Erfahrung hat, sollte sie (nicht anderweitig Tätige) fragen, ob sie sich auskennen.

Safer Sex ist oberstes Gebot, das heißt in diesem Fall:
• Kondome über Dildos und Vibratoren, nach Gebrauch mit Desinfektionsmittel abwischen.
• Wechseln von Arsch nach Möse nur nach Reinigung des Toys und Kondom- oder Handschuhwechsel (andersrum – bei einer Person – ist okay).
• Finger- und Faustfick nur mit Handschuhen (in öffentlichen Räumen ist dies schon allein aus Hygienegründen zu empfehlen)
• Benutze einen Dental Dam, aufgeschnittenes Kondom oder Folie, wenn du dein Gesicht in die Möse oder deine Zunge in den Arsch einer anderen steckst.
• Nadeln und Wegwerf-Klingen müssen in die dafür vorgesehenen Behälter entsorgt werden.
• Wenn ihr mit Blut spielt, deckt die verletzten Hautbereiche ab, solange sie noch bluten können. Entsprechende Spielsachen und -Bereiche müssen desinfiziert werden.
• Versucht Körperflüssigkeiten innerhalb eures Spielbereichs zu halten. Achtet darauf, dass ihr mit Peitschen nicht Blut und Ejakulat in der Gegend herumspritzt. Denkt daran, dass manche von uns heftig spritzen, wenn sie sehr glücklich sind.

Mitbringen
• Gleitmittel (im Sinne der Verträglichkeit das eigene)
• ein Handtuch zum Unterlegen
• Spielzeug (keine Haftung, bitte selber darauf achten)


Quelle: www.schmacht.org