Jeder Raum, jede Ecke der Konferenz wird genutzt, um so viele Workshops wie möglich anzubieten. Es gibt Hands-on Workshops, Diskussionsrunden und Präsentationen und von den Basics bis Edge Play ist alles dabei. Um die Übersicht zu erleichtern, haben wir die Workshops in vier Kategorien eingeteilt: Identität & Community, Schmerz & Freude, D/s & Rollenspiele, Beziehungen & Emotionen. Die Kategorien geben natürlich nur einen groben Überblick, viele Workshops passen in zwei oder mehr Gruppen.

Wie in den letzten Jahren, gibt es Workshops, die sich ausdrücklich auch mit Themen befassen, über die es in unserer Community keine einheitliche Meinung gibt. Besonders heiß diskutiert wurde und wird dabei Rassismus und wer sich auf der Konferenz willkommen fühlt. Wir möchten diesen Diskussionen Raum geben und sie miteinander, hoffentlich solidarisch, verständnisvoll und freundlich führen. Wir glauben, dass wir voneinander lernen können und miteinander weiterkommen als gegeneinander.

Wir haben uns bemüht ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Deutschen und Englischen Workshops zu wahren, damit alle Workshops in einer Sprache finden, die sie verstehen. Die Workshops werden entweder auf Englisch, auf Deutsch oder in beiden Sprachen angeboten. Wenn der Workshop nur in einer Sprache angekündigt ist, findet er auch nur in dieser Sprache statt. Um dies noch sichtbarer zu machen ist die Sprache auch nochmal in der Klammer hinter der Kurzbeschreibung angegeben.

Die Workshops

Unser Ehrengast Mollena

Es ist uns eine ganz besondere Freude, dass wir Mollena Lee Williams-Haas aus New York als Ehrengast für die Osterkonferenz 2018 gewinnen konnten. Mollena ist Autorin, Schauspielerin, BDSM Workshopgeberin und Geschichtenerzählerin und in all diesen Feldern beindruckend. Seit 1996 in der BDSM und Lederszene aktiv, gibt sie seit 1998 Workshops und spricht auf Leder- und BDSM Events in den USA, Kanada und Europa. Sie ist stolz, 2009 als Ms. San Franscisco Leather und 2010 als International Ms. Leather gedient zu haben. Sie hat das Buch “Toybag Guide: Taboo Play” geschrieben und zusammen mit Lee Harrington das Buch “Playing Well With Others: Your Guide to Discovering, Exploring and Navigating the Kink, Leather and BDSM Communities” verfasst.

Auf der Osterkonferenz wird Mollena uns mit einer Rede begrüßen und drei Workshops geben. Mehr zu Mollena findet ihr auf www.mollena.com.

 

↑ zurück nach oben

Identität & Community

Altern ist ein Kunststück

Du bist 1970 oder früher geboren? Wie geht es deiner Lust zur Zeit? Welche Rolle spielt SM und Spielen in deinem Leben? Wie erfährst du das älter werden in unserer sex- und lustorientierten SM-Community? Ist es für dich leicht oder kompliziert? Komm und lass uns miteinander lachen, rebellieren und uns miteinander verbinden! (Dt + Eng)

 

Lesben!?!

Vor 20 Jahren hat die Osterkonferenz erstmals stattgefunden und zwar als Treffen für
SM-Lesben/Frauen. Mit den Jahren hat sich viel verändert, sowohl in der Gesamtgesell-schaft als auch in der Community. Sitzen Lesben zwischen den Stühlen oder auf mehreren Stühlen gleichzeitig?! (Dt)

 

Butchaustausch

Butches sind sexy, tauschen sich aber leider nicht oft miteinander und ausdrücklich zu ihrer Identität aus. Geschichte(n) zu teilen und zu sammeln, ist wichtig für ein Gemeinschaftsgefühl, die Zusammenkunft soll Platz geben für Fragen, Hoffnungen, Anekdoten und Lachen. (Dt + Eng)

 

Stone is my desire

Ein Austausch für alle, die sich als stone definieren und diejenigen, die genau das zu schätzen und zu begehren wissen. Lasst uns darüber reden, was uns stone bedeutet, was wir daran heiß und anziehend finden. Wenn der Begriff stone prägend für dein Selbstverständnis, dein Begehren ist, bist du herzlich willkommen. (Dt + Eng)

 

Postkolonialismus, Rassismus und weiße Privilegien

Unsere eigene Rolle und Haltung reflektieren, beleuchten, auf welche Weise wir von Dominanzstrukturen profitieren und diese aufrecht erhalten, selbst wenn das nicht unsere Absicht ist, soll Fokus dieses Workshops sein. Wie können wir aus einer privilegierten Position dennoch eine unterstützende Rolle entwickeln, um unsere Räume und Communities weniger exklusiv gestalten? Dieser Workshop richtet sich vor allem an Menschen, die von weißen Privilegien profitieren, ist aber offen für alle. (Dt + Eng)

 

 

↑ zurück nach oben

Schmerz & Freude

Auf Schnupperkurs: Ideen spinnen und Spielnetzwerk ausbauen
(SpeedMating und Einsteigerspiele)

Mal was Neues wagen? Noch kein Rendezvous? Mitspielerinnen für Gruppenszene gesucht? Oder viel zu schüchtern!? Das kriegen wir hin! Frl. Rottenmeier, bekannt für SM-Frohsinn aller Art lädt euch ein zum gegenseitigen Beschnuppern und Befragen. Auf welche Weise das genau geschehen wird, entscheidet sich kurzfristig – Neugier ist eine Tugend. (Dt + Eng)

 

Ich bin hier – was nun? – Spielvorbereitung für Einsteiger

Wie komme ich zu Plays und wie verhandle ich sie? Was sind Safewörter und wie wende ich sie an? Was ist Aftercare? In diesem Workshop reden wir über „safe-sane-consensual“, denken uns Methoden aus, wie wir Spielpartner*innen finden und üben das Verhandeln.
(Dt + Eng)

 

How to dig your own grave – Bottoming skills

This is a workshop about bottoming skills, especially for shy and/or inexperienced bottoms who would like to find out what they (might) want or like and how to communicate that. We will focus on practical communication and feedback and pain play exercises. (Eng)

 

Fesseln mit Seilen: Eine Einführung

In diesem Workshop geht es um eine Einführung zum Fesseln. Ich werde Ein- und Zwei-handfesslungen, Seilverlängerungen und Tension zeigen, aber der Fokus wird auf Fesseln und Flow liegen. Es werden keine Patterns gelehrt. Erfahrene Paare können in kleineren Gruppen andere Ideen oder Positionen üben. (Dt + Eng)

 

Einladung zum Playfight

In diesem Workshop habt ihr die Möglichkeit, unterschiedliche Stile des Kämpfens auszuprobieren und zu erfahren, wie es sich anfühlt vor Publikum zu kämpfen. Ihr benötigt keine Kampferfahrung. (Dt)

 

Stechen und Sprechen

Chirurgisches Nähen ist eine Möglichkeit, ein Körperteil mit einem Faden zu schmücken oder zu fixieren. Du möchtest wissen, wie du die runden chirurgischen Nadeln am besten nutzen kannst? Wir werden darüber reden und es demonstrieren. Natürlich gibt es genügend Zeit und Anleitung, um es selbst auf einer Banane (bitte mitbringen) oder auf dem Arm eines Freiwilligen (bitte mitbringen) zu probieren. (Dt + Eng)

 

Vaginal fisting: talk and try

Vaginal fisting is a very intense sexual action. Do you want to learn more about it? Or possibly even try it? You’re invited to this workshop! We divide this workshop in two parts: the first 45 minutes is the talking part. The second 45 minutes is the trying out part and only open for active participants. (Eng)

 

Den Kopf mit blossen Händen packen

Die Teilnehmenden können an verschiedenen Stationen mit Spaß und Lust erforschen, was sich mit Gesicht, Hals, Hinterkopf und Nacken alles mit bloßen Händen anstellen und erleben lässt. Dieser Workshop richtet sich an erfahrene Spieler*innen, da ein ausgeprägtes Bewusstsein der Auswirkungen notwendig ist, um mit diesem Körperteil sicher zu spielen. (Dt + Eng)

 

Schmutzige Spiele

In diesem Workshop tauschen wir uns über die Faszination von Spielen mit Pisse, Körperflüssigkeiten aller Art, Dreck und Schlamm aus. Damit es kein rein theoretischer Austausch ist und gleichzeitig die Regeln der Osterkonferenz respektiert werden, gibt es die Möglichkeit zu einem kurzen Ausflug ins Umfeld des Konferenzortes. (Dt)

 

Atemspiele LITE

Dieser Workshop konzentriert sich auf die psychologische Seite des Spiels mit Atem:
also KEINE Würgegriffe oder Strangulationen bis zur Bewusstlosigkeit. Er befasst sich stattdessen mit: Ertränken, Facesitting, D/s, Atmen für Verbindung und Kontrolle sowie Sicherheitsaspekte. Entdecke, wie Atemspiele für dich und deinen Spielstil funktionieren könnten. (Dt + Eng)

 

Unter die Haut gehen mit Nadeln

In diesem Workshop erhältst du zunächst eine Einführung mit umfassenden Infos zu Nadelspiel, z. B. sie zu verhandeln und vorzubereiten und empfehlenswerte Sicherheits-maßnahmen, danach folgt eine Demonstration verschiedener Techniken und schließlich kannst du das Ganze selber ausprobieren! (Dt + Eng)

 

Eine einfache Singletail-Peitsche basteln

Wolltest du schon immer deine ganz eigene schicke Peitsche aus recyclten Materialien haben, weißt aber nicht, wo du anfangen sollst? In diesem Workshop zeigen wir, wie eine einfache Singletail-Peitsche aus Fahrradschläuchen gemacht wird. Wir stellen alles zu Verfügung, aber eine gute Schere wäre super! Dieser Workshop ist geeignet für Veganer*innen. (Dt + Eng)

 

Seile ohne Leistungsdruck

Mit diesem Workshop soll ein Teil des perfektionistischen Leistungsdrucks in der Seilszene abgebaut werden. Auch wenn deine Haut keinen Hanf mag oder dein Körper nicht jung und schlank ist oder sich nicht flexibel in der Aufhängung verdreht, kannst du dich über Seile mit deinen Partnern verbinden. (Dt + Eng)

 

Co-topping

Ein Austausch über die Dynamiken beim Spiel zu dritt (zwei Tops, ein*e Bottom): Was prägt die Verbindung des Spiels? Bei uns z. B. das Stone-Sein der Tops, das genau das Begehren der Bottom trifft. Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen und Fragen und wollen diskutieren, was das Begehren aller beim Co-Topping, Dreier-Spiel ist. (Dt + Eng)

 

Selbst-fesseln

Sich selbst zu fesseln muss nicht immer mit Suspension zu tun haben. Es ist im Grunde eine Form von Kommunikation mit sich selbst und dabei eine Art unter vielen Praktiken des Alleinespielens. In diesem Workshop werde ich zeigen, wie ich mich ohne einen Suspension-Punkt fessele und freue mich darauf, weitere Ideen mit den Teilnehmenden auszutauschen. (Dt + Eng)

 

↑ zurück nach oben

D/s & Rollenspiele

Kleider machen Leute – Wie Outfits ein Spiel bereichern können

Wolltest du schon immer mal Nonne oder Piratin spielen – oder von einer verführt werden? Wir werden unsere Ideen, Fetische, Fragen und Tipps austauschen. U.a. mit den Themen: Was bewirken Outfits für mich? Auf welche verschiedenen Arten kann ich Kleidung für Rollenspiele gebrauchen? Komm in deinem Lieblingsoutfit – wir werden Spaß haben. (Dt + Eng)

 

Heeled ambitions

From Platforms to Stilettos, Peep toes to Mary Janes – heels have been adorned and loathed in equal measures. Walking in heels is fun and playful but also serious business, it takes skill and practice and let’s face it who hasn’t felt curious enough to give it a try? In this workshop we will practice walking in heels not just safely but with attitude and sass. (Eng)

 

Yoga und Submissivität

In diesem Workshop für Bottoms und Subs geht es nach einer 30-minütigen Yoga-Einheit um Fragen wie: Yoga als Vor- und Nachbereitung von Plays? Kann die innere Haltung im Yoga eine Unterstützung in herausfordernden Play-Situationen sein? Yoga als eigenstän-diger Ausdruck von Submissivität – unabhängig von aktuellen Plays oder einer Top? (Dt)

 

Sexy Kleidungswechsel

In diesem praktischen Workshop beschäftigen wir uns anhand von kleinen Übungen und mit viel Spaß mit dem Thema sexy umziehen. Es geht nicht um Nacktheit, sondern um Bewegungstechniken, die den Blick des Gegenübers fesseln, während wir nach und nach in eine neue Hülle wechseln. (Dt + Eng)

 

Assistenztraining für Hunde, Ponys, Papageien

Barrierereduktion und Kink, diesmal praktisch! Dieser Workshop richtet sich an alle, die Leute gerne spielerisch, lustvoll und kinky unterstützen wollen oder sich Unterstützung durch andere wünschen, egal ob mit oder ohne Vorerfahrung. Wir wollen mit Spiel-elementen aus den Bereichen Service, Petplay oder DirtyTalk experimentieren. (Dt)

 

Hoofs-on pony play

Have you ever wanted to be a human pony, or longed for a pony of your own? In this workshop we will explore both sides of pony play through movement, props and character exercises. (Eng)

 

Edge play/Consensual non-consent

The topic of this workshop is rape play, kidnap and torture play, where “no” is not a safe word. Edge play, for the purposes of this workshop meaning activities exceeding the S.S.C. (safe sane consensual) parameters. This is not a workshop about total power exchange. This will also be a place to voice forbidden desires in a supportive environment. This workshop is aimed at those who are experienced. (Eng)

 

Komm zu Daddy

In diesem Workshop geht es um das Spielen mit Altersunterschieden. Wir reden darüber, warum wir es tun, über Rollen, Requisiten, Verhandlung und persönliche Trigger und initiieren ein kleineres Gruppenspiel. So können wir herausfinden, wer wir sind und welche unserer Facetten wir einbringen möchten, ohne feste Skripte oder Rollen einzuhalten. (Dt + Eng)

 

Power exchange energy and conciousness

This workshop teaches how to use intention in power exchange and energy techniques to increase the possiblities for erotic domination and submission. We will explore using breath and energy techniques to create a connection between players in scenes, then tools for generating sexual energy to support power exchange and mindful surrender/domination. (Eng)

 

↑ zurück nach oben

Beziehungen & Emotionen

Kink reloaded – Begehren neu entdeckt

Folgen deine Spielszenen immer dem gleichen Muster, das sich irgendwie festgefahren anfühlt? Welche Teile von BDSM hast du – warum auch immer – aufgehört weiter zu erforschen? Dieser Workshop lädt dich ein, deinem Begehren (wieder) zu begegnen und es zu entfachen. Bitte bringe ein Lieblingsspielzeug oder Lieblingsfantasie mit. (Dt)

 

Fuck-up Exchange

Dieser Workshop bietet einen unvoreingenommenen Raum, um eure weniger erfolgreichen Erfahrungen zu teilen und das Tabu zu brechen, Dinge falsch zu machen. Entdeckt, dass ihr mit euren Fehlern nicht allein seid, wie ihr sie aufheben könnt und wie ihr aus den „Bitte-nicht-so“-Lektionen anderer lernen können. (Dt + Eng)

 

BDSM & Spiritualität

Austausch für Kinkys, die sowohl mit BDSM als auch mit Spiritualität (im weitesten Sinne) – aber nicht unbedingt in Kombination – Erfahrung haben. Und die im BDSM Elemente von Spiritualität bzw. Trance leben oder leben wollen. Ich weiß, es gibt euch! Ich möchte initiieren, dass wir uns austauschen und Kontakte knüpfen. (Dt)

 

Oh Lord, Safeword!

Safewörter sind Teil von SSC/RACK und wir alle verhandeln sie, denn das macht man halt so. Aber wer verwendet sie wirklich? Warum? Warum nicht? Manchmal wirkt es fast wie
ein Tabu, Safewörter anzuwenden, vor allem, wenn es eine Szene abbrechen würde. Lasst uns Erfahrungen und Gedanken austauschen und dieses Thema etwas leichter machen. (Dt + Eng)

 

What’s the harm

In this discussion/workshop we will explore self-harm, stigma, healing and how to be kinky in a body that has been through harmful shit. Only open for people with experiences of self-harm, past or present. (Eng)

 

Let me ask myself first

An advanced workshop to help you get closer to your own desires, away from the usual patterns and expectations of negotiation. Different strategies to deal with consent and negotiation in BDSM. We will share tools, negotiation incidents, and exercises to reconnect with your body. (Eng)

 

Creating and maintaining an effective space for play

This workshop is about how to create an effective space for play, both for those involved in a scene as well as others around you in shared play spaces, and will consider external as well as internal factors. (Eng)

 

↑ zurück nach oben